Veranstaltungen | Schulprojekte

18.Mai 2019 | Deutschlandfunk Kultur

Zwischen Königsberg und Kaliningrad

Eine Lange Nacht über Ostpreußen

Von Margot Litten

Regie: die Autorin

 

Ostpreußen, die östlichste Provinz des Deutschen Reiches – das war einmal. Dabei ist Ostpreußen bis 1944 eine Oase des Friedens, mitten im Krieg. Doch im Sommer ‘44 bricht im Osten die Front zusammen, und britische Luftangriffe verwandeln die Hauptstadt Königsberg in ein Flammenmeer. Mehr als eine Million Menschen versuchen zu fliehen, ein Elendszug ohne Anfang und Ende, mit über 50.000 Toten. Nach dreimonatiger Belagerung wird Königsberg gestürmt. Am 9. April 1945 ist alles vorbei: 700 Jahre deutscher Geschichte ausgelöscht. Aus Königsberg wird Kaliningrad, eine russische Stadt mit fremdem Erbe. Fast 50 Jahre liegt bleierne Finsternis über Ostpreußen. Doch das versunkene Königsberg führt ein Eigenleben und drängt allmählich nach oben. Die Stadt besinnt sich wieder ihrer deutschen Wurzeln – vielleicht, weil auch die Jugend längst intensiver nach Westen als nach Russland blickt. Die Autorin Margot Litten interessiert sich nicht nur als Journalistin für den Brückenschlag zwischen russischer Gegenwart und ostpreußischer Vergangenheit. Ihre Familie stammt aus Königsberg. Und so ist ihre Reise ins ehemalige Ostpreußen auch eine persönliche Spurensuche.

 

Infos


9. Mai 2019 | München Friedrich Naumann Stiftung 

19:00 - 21:00 Uhr | Lesung mit Patricia Litten

KKV Hansa e.V. München, Großer Saal


11. April 2019 | Königswinter (bei Bonn) 

Lesung mit Patricia Litten im AZK der Stiftung Christlich-soziale Politik e.V.


27. MÄrz 2019 | Doku Zentrum Nürnberg

Lesung und Diskussion mit Patricia Litten im Rahmen "der Woche der Brüderlichkeit"


28. Juni 2018  |  NS Dokumentationszentrum München 

19.00 Uhr, Auditorium

Lesung und Gespräch mit  Patricia Litten


1. Februar 2018, 16:00 Uhr | Berlin

Veranstaltung der BRAK (Bundesrechtsanwaltskammer) 

 

Kino MOVIEMENTO am Kottbusser Damm 22 in Berlin-Kreuzberg

Auch diese Lesung steht im Zusammenhang mit dem Tag des verfolgten Anwalts, aber auch mit dem am 5. Februar, dem sich jährenden 80. Todestag von Hans Litten


24. Januar 2018, 18:00 Uhr | Hannover

 

Zum Vergrößern bitte anklicken:


23. November | 18:00 Uhr

Landgericht in Berlin, Littenstraße 

Lesung mit Patricia Litten

Musik: S. Rogovtsova und P. Federman

 

 


27.10.2017 | 19:30 Uhr


14.07.2017, 19 Uhr

Musikalische Lesung: Patricia Litten liest aus »Eine Mutter kämpft gegen Hitler«

Café Arte, Nürnberg

 

Die Lesung beginnt um 19 Uhr.

Der Eintritt beträgt 6 Euro pro Person. Karten können im Cedon MuseumsShop im Germanischen Nationalmuseum unter 0911/2358113 reserviert werden.

 

Café Arte

Germanisches Nationalmuseum

Kornmarkt 1

90402 Nürnberg



Die Geschichte des Hans Litten wird - nach den großen Theatererfolgen in London und Tel Aviv - nun auch in Deutschland aufgeführt.

Am 8.Oktober 2016 fand die Premiere am Staatstheater Nürnberg statt. 

Patricia Litten, die auch das Hörbuch eingelesen hat, spielt die Rolle ihrer Großmutter Irmgard.

Infos

 

Vorstellungen:  4., 16., 19., 24. und 26. November sowie im weiteren Verlauf der Spielzeit (Kartentelefon 01 80 - 5 23 16 00)


 

 

 

Sondervorstellung | Zum Vergrößern bitte anklicken!

Sondervorstellung am internationalen Tag des verfolgten Anwalts
Sondervorstellung am internationalen Tag des verfolgten Anwalts

 Premierenfoto: Rainer Roth


Lesung mit Patricia Litten während des NIHRFF (Internationales Menschenrecht Film Festival Nürnberg) mit der Musikerin Birgit Förstner
Lesung mit Patricia Litten während des NIHRFF (Internationales Menschenrecht Film Festival Nürnberg) mit der Musikerin Birgit Förstner

Schulprojekte

Patricia Litten mit Lehrer und Schüler/innen der 11. Klasse der Peter Vischer Schule, bereiten in englischer Sprache ein Projekt über Hans Litten und den Bezug zu heute vor. 

Das Ergebnis wird am 29. April 2017, dem Tag der Befreiung des KZ Dachau, in der Blue Box des Staatstheaters Nürnberg aufgeführt.

Diese Projektarbeit entsteht in enger Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogik des Staatstheaters. 


Patricia Litten steht sehr gern für Lesungen und Interviews zur Verfügung.

 

Sie liest und erzählt regelmäßig für Schulklassen - auch im Rahmen von "DIDANAT Erinnerungsforum in Nürnberg". 

Infos